Warning: Declaration of mystique_CategoryWalker::start_lvl(&$output) should be compatible with Walker::start_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 70

Warning: Declaration of mystique_CategoryWalker::end_lvl(&$output) should be compatible with Walker::end_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 70

Warning: Declaration of mystique_CategoryWalker::start_el(&$output, $category, $depth, $args) should be compatible with Walker::start_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array, $current_object_id = 0) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 70

Warning: Declaration of mystique_CategoryWalker::end_el(&$output, $page) should be compatible with Walker::end_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 70

Warning: Declaration of mystique_PageWalker::start_lvl(&$output) should be compatible with Walker::start_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 126

Warning: Declaration of mystique_PageWalker::end_lvl(&$output) should be compatible with Walker::end_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 126

Warning: Declaration of mystique_PageWalker::start_el(&$output, $page, $depth, $args, $current_page) should be compatible with Walker::start_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array, $current_object_id = 0) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 126

Warning: Declaration of mystique_PageWalker::end_el(&$output, $page) should be compatible with Walker::end_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 126

Warning: Declaration of mystique_MenuWalker::start_lvl(&$output, $depth) should be compatible with Walker::start_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 169

Warning: Declaration of mystique_MenuWalker::end_lvl(&$output, $depth) should be compatible with Walker::end_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 169

Warning: Declaration of mystique_MenuWalker::start_el(&$output, $item, $depth, $args) should be compatible with Walker::start_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array, $current_object_id = 0) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 169

Warning: Declaration of mystique_MenuWalker::end_el(&$output, $item, $depth) should be compatible with Walker::end_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 169
Walking on sunshine « Was skywalker so treibt « Page 25

90 Geburtstag

Am 21. März feierte Hans Meyer, Ullas Vater, in Travemünde im AROSA seinen 90sten Geburtstag. Ein 5 Sterne Hotel mit Buffett. Ich musste lernen und bin in Hamburg geblieben. Die anderen feierten 3 Tage, ich bin nur für den Abend der Feier und den nächsten Tag gekommen. Aber die wenigen Stunden hatten es in sich. Ankommen, super total mega grandios leckeren Kuchen essen. Ein einziges Stück, aber nie habe ich besseren Kuchen gegessen. Danach ab in den großen Pool, naja. 2 große Innenbecken, ein 25 Meter außenbecken mit schön Salzwasser. Mit Jona und Ronja toben und dann in das Pipiwarme Kinderbecken hopsen. Naja 🙂
Danach habe ich mich in die leere Sauna Landschaft verdrückt und mal alle Arten durchprobiert. Anschließend begann auch schon das Abendprogramm. Singen, Cocktails und Ullas tolle Rede hören. Dann das Abendbrot. Buffett mit 4 Köchen, die frisch vor uns zubereiteten und auf Wunsch alles aus der Auslage kombinierten. Ich nimmersatt habe daraus ein All-you-can-eat gemacht und 24 Teller verputzt und natürlich alles dokumentiert. Pappsatt!
Dann war schluss, nix Alkohol mehr, da ich am nächsten Tag fit sein wollte.

Am nächsten Morgen erstmal um 7:30 in die Poollandschaft gehopst und 1000 Meter geschwommen. Die 24 Teller vom Vortrag machten mir ein schlechtes Gewissen, außerdem war ja bald der Triathlon, für den ich noch trainieren musste!
Danach nochmal in die Sauna und ab nach Hause.

Geniales Wochenende

Geburtstagsfeier Julian

Julians Feier, zusammen mit Martina und Linda verstanstaltet, war ein fast voller Erfolg. Super Stimmung, klasse Location und ein toller DJ sorgten für eine super Feier!
Ich habe die Bar gemacht und in Eigenverantwortung Cocktails gemixt, Alkohol und Mixgetränke gekauft. Leider wurden es deutlich weniger Gäste als angenommen und so blieb extrem viel übrig. Nicht so schlimm bei den 20 Flaschen Vodka, der hält sich. Aber die 24 Liter Cocktail vorgemixt … traurig. Daran haben wir noch brav getrunken und nach 2 Wochen waren sie dann auch weg. Martin K. sei dank :-).

Während der Feier wurde noch das schlechteste Outfit prämiert, gewonnen hat Markus S.. Aber verdientermaßen, auch wenn die Marcel Fans das gerne anders sehen.

Mein Outfit bestand aus einer viel zu langen, zerschlissenen grünen hose. dazu vergilbte Turnschuhe und ein super Shirt vom Kik. 3,99 bezahlte ich für ein rotes T-Shirt mit einem Maßband vorne drauf. der Text dazu war grandios:
“Ich bin jeden Zentimeter wert – einige ganz besonders”

Irgendwann morgens um 6:00 Uhr wars dann zu ende und wir sind noch hundemüde nach Hause gefahren. Unterm Strich habe ich glaube ich 80 Euro Gewinn gemacht. Und 25 Flaschen Hard-Alc stehen noch im Keller. Mal schauen, wie lange wir für die benötigen!

Klausuren

Gestern und Heute waren BWL I und VWL I dran, beide wahrscheinlich nicht bestanden. Gerade VWL war deutlich schwerer als die Übungsklausuren. Was mich daran besonders wurmt ist die Tatsache, dass ich vor 6 Wochen VWL II geschrieben und bestanden habe. Und jetzt an VWL I gescheiert. Das größte Problem war 2x ein Zeitproblem. Strutz setzt für 14 Aufgabe mit Teilweise Textantworten gerade mal 120 Minuten an, die VWL I Klausur musste in 60 Minuten runtergeschrieben werden. Missverständliche Formulierungen und MC Fragen mit Malus Punkten kosteten viel Zeit.

Vielleicht habe ich doch bestanden, die Chance besteht bei beiden, wenn auch nur sehr gering. Wenn durchgefallen, kann ich Ende März nachschreiben. Dazu kommen 2 Klausuren, die eh dort liegen und die ich bestehen muss. VWL III und ReWE, dazu jetzt VWL I und BWL. Sollte ich eine einzige davon nicht bestehen, werde ich das Vorhaben begraben müssen, im Sommer die uni mit dem Vordiplom zu wchseln.

Bin gerade auf 180!!!!
Wenn mir einer jetzt dumm kommt, wird er erschossen.

Sport!

Das neue Jahr bringt hohe Ziele mit sich. Leider kann ich an den Cyclassics 09 nicht teilnehmen, weil zeitgleich die große Exkursion nach Schottland stattfindet. Jetzt habe ich mich für den “Škoda Velothon Berlin” angemeldet. 120km mit dem Rennrad. am 21. Juni findet das Rennen statt.

Und… vielleicht etwas übertrieben: der CityMan in Hamburg, der Triathlon. Leider war die Sprint Distanz ausgebucht (0,5km schwimmen, 22km Rad, 5km laufen), also musste ich zur “olympischen Distanz” übergehen. Das sind dann gleich mal 1,5km schwimmen, 40km Rad und 10km laufen. Jedes für sich kein Problem, aber alles hintereinander …. bissl bang ist mir schon 😀

Am 26. Juli startet er!

Umzug – Babysitten – Hamburg im Winter

Ne Menge passiert die letzten Tage.
Ich bin umgezogen und wurde von vielen netten Leuten unterstützt.
Bernd hat mir 2 Tage lang geholfen, für mein Hochbett ein Gatter zu bauen
und auch sonst noch hier und da zu basteln. Martin hat mich mehrfach durch Hamburg kutschiert und mich zu einem leckeren Döner genötigt 🙂
Zwischendurch war ich die Wochenende “Babysitten” bei meinen 4 Cousins. War lustig, aber auch stressig.
Jetzt bin ich die erste Woche wirklich hier bei mir allein im neuen Zimmer und genieße es irgendwie.

Hamburg war ein Traum. Tagelang trieben Eisschollen auf der Elbe, man sah sie nicht mehr fließen.
Sah stark aus. Jetzt kommen noch 4 Klausuren, danach schrei ich ganz laut YEEEHA. Aber nur wenige Tage, denn das neue Semester geht bald los 🙂

Feier Marathon

Der Marathon der Feiern ist nun vorbei.
Weihnachten mit seinen geschätzten 200 Mahlzeiten liegt hinter uns.
War wieder mal unglaublich schön und reichlich stressig.
Aber positiver Stress, freue mich schon aufs nächste Jahr 🙂

Silvester haben wir mit und bei den Kruses in Dahlem gefeiert.
Angeblich war ich von 25 Gästen der einzige mit Kater am nächsten Tag …
Angeblich …..

2009 Kann kommen, bin bereit!!

Rostock

Es ging nach Rostock. Filippo und ich machten uns auf den Weg, unserem armen kleinen BWL Studenten Matze aus der Ostprovinz abzuholen und in die Heimat zu bringen. In Rostock angekommen, gigs flugs nach Warnemünde weiter. Arrrrschkalt wars und super viel Wind. Ich hatte nichtmal Lust auf Bier, so kalt wars.  Aber das Fischbrötchen habe ich mir nicht nehmen lassen.

Zum aufwärmen gings dann auf den Rostocker Weihnachtsmarkt. Dort verliebte ich mich unsterblich in die STROMER. Ein Kartoffelmehlbrötchen, frisch gebacken und suuuuuuuuuuuper lecker. Mir absolut unbegreiflich, wie die Leute 20 Meter weiter zu McDonnalds gehen können, wenn sie hier frischen, leckeren, kostengünstigen Stromer bekommen können. Nuja, mir solls Recht sein. Und Glühwein gabs natürlich auch. Nur Catia wollte nicht kommen. Ihre Freundinnen hatten es sich anders überlegt und alleine wollte sich sich wohl nicht raustrauen 🙂

Reise ins Unbekannte … WIEN!

Vor 3 Monaten sprach ich mit Tilmar über Urlaubspläne.
Ich selbst war zuletzt vor 15 Monate Urlaub mit mehr als
2 Tagen und war einfach mal wieder dran 🙂

Also Tilmar gebeten, für Anfang Dezember was zu suchen.
Es sollte ein langes Wochenende sein und ein Billigflug,
Ziel war mir absolut egal, wollte ich auch nicht wissen.
Er suchte, fand und buchte, es wurde das Wochenende
05.12. bis 08.12.

Am Flughafen beim einchecken stand dann auf meinem Ticket
das Ziel: Wien. Hatte ich angenommen, schließlich wohnt er da 🙂

die 3 Tage habe ich bei Tilmar gewohnt, der bei seiner Oma ein Zimmer hat.
Und die Oma hat es sich nicht nehmen lassen, für uns zu kochen.
Schweinebraten, Kaiserschmarrn, Scholle am Freitag. Der Wahnsinn!

Es war super entspannt, da ich Wien ja schon kannte und nicht
zwanghaft alles knipsen musste, was nicht weglaufen kann 😉

Den Samstag verbrachten wir damit, sämtliche Weihnachtsmärkte zu sichten
und einfach nur zu bummeln. Am Nikolaustag hatten wir je von
der Oma 1 Los bekommen, Tilmar gewann 3 €. Meins war eine Niete 🙁
Bemerkenswert an dem Tag war, dass wir fast nichts gegessen hatten.
Dafür aber umso mehr Glühwein getrunken haben.
Himbeer Glühpunsch …. vieeel zu süß, das habe ich gelernt

Sonntag hatte Tilmar 2 Stehpltzkarten für das Derby in Wien organisiert.
Austria Wien gegen Rapid Wien.
Der Bildungsclub gegen den Arbeiterverein.
Wir standen zwischen den “Bildungs”-Fans, aber davon war recht wenig
zu merken. Fußballprolleten wie sonst überall auch.
Bengalos sind in Österreich nicht wirklich erlaubt, aber geduldet.
Und sie werden reichlich eingesetzt, sieht auch klasse aus!
Aber die Rauchbombe, die 1m vor mir gezündet wurde,
war absolut überflüssig.
So stelle ich mir brennende Autoreifen vor, das war einfach ekelhaft!

Sonntag Abend dann noch DSF schauen und den HSV in Köln 2:1 siegen sehen,
wir hatten den ganzen Tag nichts wissen wollen und haben super mitgefiebert
beim Bericht des DSF.

Montag gings leider auch schon zurück in die Heimat.
War kurz, aber suuuuper!

Wien werde ich bestimmt nicht zum letzten Mal besucht haben.

LAN Party

Bei den Bruhns war mal wieder LAN angesagt.
21 Menschen vernetzen sich in einem Keller und zocken
mehr oder weniger nicht Jugendfreie Spiele.

Julian und ich war bei unseren Cousins eingeladen,
leider sagten 2 unserer Freunde ab.
Grippe und Motorschaden …… Tolle Zeitpunkte habt Ihr
euch ausgesucht!!!

Jedenfalls waren wir die einzigen, die 20+ Jahre alt sind.
Als wir noch so jung waren, haben wir auch nocho 12 Stunden
non Stop Counter-Strike auf der LAN gespielt,
aber der Reiz ist irgendwie weg.

Ich jedenfalls hab mich schon um 1 Uhr zum schlafen
hingelegt und die Kidz machen lassen 🙂

Babypinkeln

Janis Papa Feier
Andre 🙂