Queenstown, 21th July 2010, 7.45am, mein Wecker klingelt. Ich drehe mich noch einmal um und weiche der bitteren Kälte außerhalb meines Schlafsackes noch ein wenig aus. 2 Minuten später prügelt jemand mit dem Handrücken gegen meine Scheibe, jemand von der Stadtwacht….. Er grummelt nur etwas und reicht mir einen Zettel. “Campen im Stadtbereich wird mit 100 NZ$ bestraft. Entfernen Sie unverzüglich Ihr Fahrzeug”. Erstaunlich, wie schnell man sich aus dem Schlafsack schälen und losfahren kann, um 100 NZ$ zu sparen 🙂

Ich parkte die Karre um stiefelte zu AJ Hackets Bungy. Dort buchte ich final meinen Sprung und gab der Dame die 250 Dollar für den Sprung. Sagenhaft teuer, aber darauf hatte ich gespart und das wollte ich mir antun. Um 9.15am wurden wir vom Bus abgeholt und 45 Minuten später bei der Bungy Anlage abgesetzt. Unterwegs fragte ich mich bestimmt 20x, warum ich mir das antue. Dort angekommen wurde mir erstmal eine Dicke Fette 99 auf meinen Handrücken gemalt. Diese Zahl drückt mein Gewicht in KG zum zeitpunkt des sprunges aus. Ich war fast ein wenig geschockt, 99 Kilo! In Indien warens noch 94. Kein Sport, dazu Bier und Schokolade, sind eben doch nicht ganz ohne. Aber immerhin sieht die 99 von meiner Blickrichtung wie eine 66 aus, also wieder alles im grünen Bereich.

Mit mir angetreten war ein Pärchen aus Bristol, UK. Auch die beiden hatten Ihren ersten Sprung vor sich, waren aber glaube ich nicht ganz so aufgeregt wie ich. Wir wurden dann von einer viel zu gut gelaunten jungen Frau angekleidet und mit vielen Scherzen bedacht und dabei festgezurrt. Schließlich ging es mit der Gondel hinaus auf die Plattform, wo schon fleißig gesprungen und gekreischt wurde. Ich dachte ein weiteres Mal “Das tust du nie”.

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Das was sich beim ersten Bungysprung in meinem Kopf abgespielt hat, kann ich nicht beschreiben, will ich auch gar nicht. Aber …. es war geil!

Ich hatte mir nicht vorgenommen, nicht zu schreien. Aber es wollte einfach raus, war zu geil 🙂 Jetzt bin ich heiser. Von einem 2 Sekunden schrei. Alter Schwede. Nochmal!!!