Warning: Declaration of mystique_CategoryWalker::start_lvl(&$output) should be compatible with Walker::start_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 70

Warning: Declaration of mystique_CategoryWalker::end_lvl(&$output) should be compatible with Walker::end_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 70

Warning: Declaration of mystique_CategoryWalker::start_el(&$output, $category, $depth, $args) should be compatible with Walker::start_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array, $current_object_id = 0) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 70

Warning: Declaration of mystique_CategoryWalker::end_el(&$output, $page) should be compatible with Walker::end_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 70

Warning: Declaration of mystique_PageWalker::start_lvl(&$output) should be compatible with Walker::start_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 126

Warning: Declaration of mystique_PageWalker::end_lvl(&$output) should be compatible with Walker::end_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 126

Warning: Declaration of mystique_PageWalker::start_el(&$output, $page, $depth, $args, $current_page) should be compatible with Walker::start_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array, $current_object_id = 0) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 126

Warning: Declaration of mystique_PageWalker::end_el(&$output, $page) should be compatible with Walker::end_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 126

Warning: Declaration of mystique_MenuWalker::start_lvl(&$output, $depth) should be compatible with Walker::start_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 169

Warning: Declaration of mystique_MenuWalker::end_lvl(&$output, $depth) should be compatible with Walker::end_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 169

Warning: Declaration of mystique_MenuWalker::start_el(&$output, $item, $depth, $args) should be compatible with Walker::start_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array, $current_object_id = 0) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 169

Warning: Declaration of mystique_MenuWalker::end_el(&$output, $item, $depth) should be compatible with Walker::end_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 169
Archive for September 2008

Archive for September, 2008

Cyclassics 2008

Ja, die Cyclassics!

Mitmachen wollte ich schon viele Jahre lang, aber der Trainingsrückstand und das fehlende Kapital machen es mir immer unmöglich, mich mal anzumelden. Zumindest war das die Ausrede, die sich der klein Mann in meinem Kopf zurecht gelegt hat.

Doch im Januar 2008 war es dann so weit. Ich war einigermaßen fit und mein Knie tat mir den netten Gefallen, mal 2 Jahre in folge sich nicht zu verdrehen. Danke nochmal an dieser Stelle. Die Anmeldung startet im

Januar, ich melde mich sofort an, schließlich habe ich 400€ auf dem Konto und noch einen Job in den Ferien, also werde ich die ~1000€ für ein neues und auch gutes Fahrrad zusammen kratzen können. Also melde ich mich an, 65 € kostet es mich. Doch dann!!! will die CDU die Studiengebühren nicht abschaffen, ich muss 2x 500€ nach/zahlen und damit verabschiedet sich der Traum vom neuen Fahrrad.

Mein zweiter Job (bei Engel & Völkers) verzögert sich, ich werde erst zum 15.07. eingestellt. Das erste Gehalt gibts am 01.08., also 6 Tage vor dem Rennen. Absolut UNMÖGLICH, da ein neues Rad zu kaufen und sich darauf einzufahren. Ich habe die Wahl zwischen a) Rennen absagen, b) Rad leihen, c) Geld leihen und sofort Rad kaufen und d) mit meinem MTB fahren.

Rennen absagen, gibts nicht. Geld leihen fällt auch flach, schließlich wollte ich es mir om ersten Gehalt kaufen. Rad leihen?! telefoniere rum, aber 2 fahren selbst mit, 2 weitere würde ich bekommen. Aber irgendwie will ich mein geliebtes CHECKER PIG, ein 26er MTB, durch diese 100 km Strecke treten. Und so geschiehts 🙂

Am 07.08.  steigt das Rennen und ich bin absolut erfolgreich. Für mein Rad gibts auf die 100km eine sehr gute Zeit von 03:18:03 Stunden. Also etwa 30,13 km/h. Platz 718 von 9000 Startern in dieser Distanz. Kann zwar nicht mehr gerade gehen, sitzen fällt auch etwas schwer, aber das ist mir eigentlich total egal 😀
Nächstes Jahr gehts wieder an den Start, dann HOFFENTLICH!!! mit einem richtigen Rennrad!


Warning: Creating default object from empty value in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-includes/comment-template.php on line 1056

Noer radeln

Lars und ich wollte schon lange eine kleinere Radtour machen und jetzt hatten wir endlich einen Termin gefunden, wo wir beide konnten. Am 31.03. wollten wir über den Ochsenwech hinradeln und am Folgetag zurück. Übernachten  wollten wir in der Wohnung meiner Tante in Noer. Am Vorabend chattete ich noch mit Hauke und es ergab sich, dass er spontan zusagte und am nächsten Morgen ganz früh sein Rad ins Auto packte und nach Hamburg reinfuhr. Gegen 10:00 Uhr war dann auch Lars da und wir fuhren los.
Die ersten 20 Kilometer waren Straße und teils gute, teils schlechte Radwege. Dann fuhren wir den Ochsenweg, den wir erst Neumünster verließen, eher ungeplant. Denn in Neumünster verlor der Hinterreifen von Lars sämtliche Luft, während wir bei McDonnalds aßen. Da es Sonntag war und Tankstellen keine Schläuche mehr führen, hatten wir ein Problem. In Kiel sagte man uns, könne man Schläuche kaufen. Da gibt es angeblich einen Automaten, der Schläuche im Angebot hat. Wir entschieden, dass Hauke und ich mit dem Rad die Tour bis Kiel fortsetzen und wir uns dort treffen und Lars´ Fahrrad reparieren. Lars setzte sich in den Zug und wir trafen uns 2 Stunden später in Kiel. Dort fand Lars den Automaten, allerdings war dieser kaputt. Großes Kino!

Wir ärgerten uns kurz, entschieden uns dann für schwarzen Humor und beratschlagten. Wir dachten kurz daran, alle mit dem Zug zurück nach Hamburg zu fahren, dann nur Lars. Aber schlussendlich wollte Lars wegen eines Reifens nicht aufgeben. So fuhren Hauke und ich mit dem Rad nach Noer und Lars ein weiteres Mal mit Bus und Bahn. In Kiel verirrten wir uns erstmal. Besser gesagt, wir fanden den Weg nicht raus aus der Stadt, weil in Kiel alles nur für Autos und Fernverkehr ausgeschildert ist. Nach 30 Minuten hatten wir endlich den Fahrradweg über die Nord-Ostsee Kanalbrücke gefunden.

Um 21:00 Uhr kamen wir endlich in Noer an, ziemlich am Ende, aber gut gelaunt. Lars war noch nicht da und sollte auch vorerst nicht kommen. Er brauchte noch ganze 2 Stunden mehr und joggte die letzten 10 Kilometer neben seinem kaputten Rad her. Und wir hatten nur Nudeln und bäh Wurst, was wir ihm anbieten konnten. Egal! Wir waren statt der geplanten 120 Kilometer 145 gefahren und haben etwa 4 Stunden länger benötigt als wir ursprünglich wollten.

Am nächsten Tag starteten wir schon um 08:30 Uhr und wählten die Strecke durch die Holsteinische Schweiz inklusive übersetzen mit der Fähre. Die Fahrt war super, das Wetter spielte klasse mit. Die Tour ging durch das hügelige Gebiet des Naturparks Westensee und war echt traumhaft. Auch auf der Rückfahrt gab es eine Panne, die uns ein wenig aufhielt. Mir brach auf Höhe des Westensees die Sattelaufhängung und von dort an musste ich im stehen fahren, weil der Sattel nicht mehr zu benutzen war. Ich hatte das “Glück”, dass es Montag war und nur 14 Kilometer entfernt ein größerer Ort lag, Nortorf. Dort kaufte ich mir einen neuen Sattel und die beiden anderen verpflegten sich im Penny.

Dann setzten wir die Fahrt fort. Hauke hielt sich erstaunlich gut und war die ganze Hinfahrt und bis hier die Rückfahrt mit mir und Lars mitgekommen. Für einen bestenfalls “gelegentlichen” Radfahrer wie er einer ist war das eine super Leistung. Aber jetzt schwanden die Kräfte und wir machten etwas ruhiger. In Henstedt Ulzburg waren wir drei dann alle etwas erledigt, weil wir irgendwie zu wenig zu essen hatten. Da zauberte Hauke ein Großpackung Colorado aus dem Ärmel und rettete uns. Die Fahrt ging weiter und endete bei Dunkelheit beim McDonnalds in Hamburg.

War eine super Fahrt und muss wiederholt werden. Allerdings werde ich nie wieder mit Lars eine Radtour machen, wenn dieser nicht mind. 2 Ersatzschläuche dabei hat!