Warning: Declaration of mystique_CategoryWalker::start_lvl(&$output) should be compatible with Walker::start_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 70

Warning: Declaration of mystique_CategoryWalker::end_lvl(&$output) should be compatible with Walker::end_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 70

Warning: Declaration of mystique_CategoryWalker::start_el(&$output, $category, $depth, $args) should be compatible with Walker::start_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array, $current_object_id = 0) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 70

Warning: Declaration of mystique_CategoryWalker::end_el(&$output, $page) should be compatible with Walker::end_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 70

Warning: Declaration of mystique_PageWalker::start_lvl(&$output) should be compatible with Walker::start_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 126

Warning: Declaration of mystique_PageWalker::end_lvl(&$output) should be compatible with Walker::end_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 126

Warning: Declaration of mystique_PageWalker::start_el(&$output, $page, $depth, $args, $current_page) should be compatible with Walker::start_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array, $current_object_id = 0) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 126

Warning: Declaration of mystique_PageWalker::end_el(&$output, $page) should be compatible with Walker::end_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 126

Warning: Declaration of mystique_MenuWalker::start_lvl(&$output, $depth) should be compatible with Walker::start_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 169

Warning: Declaration of mystique_MenuWalker::end_lvl(&$output, $depth) should be compatible with Walker::end_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 169

Warning: Declaration of mystique_MenuWalker::start_el(&$output, $item, $depth, $args) should be compatible with Walker::start_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array, $current_object_id = 0) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 169

Warning: Declaration of mystique_MenuWalker::end_el(&$output, $item, $depth) should be compatible with Walker::end_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/16/d508845845/htdocs/blog/wp-content/themes/mystique.2.4.2/mystique/lib/core.php on line 169
Archive for August 2008

Archive for August, 2008

Spiekeroog

Spiekerooorg!
Ja, woher kommt der Name? Ehrlich gesagt habe ich es vergessen. Im Museum von Spiekeroog auf Spiekeroog (kreative Namensgebung) gibt es 2 Geschichten, woher der Name stammt. Die in Wikipedia steht da nicht, …
Ist ja auch egal!

Nach Aurich, wo ich 33 Bögen im Auftrag der Wissenschaft mit Hilfe von Anwohner ausfüllte, war noch Spiekeroog dran. Eigentlich wollte ich auch noch Norderney machen, aber da ich mittlerweile 3 Jobs hatte, blieb einfach keine Zeit mehr dafür. Aber Spiekeroog klappte noch und so fuhr ich mit Katharina P., einer Geographiestudentin aus Kiel, nach Spiekeroog. Ich schnorrte mir bei Paps die Familienkutsche und fragte Martin, ob er nicht mitkommen will, die Uni zahlt den Sprit :D.
Er sagte ja …. und nahm seine beiden Kinder mit!

So starteten wir am Do., den 28.08. recht früh am Morgen, um die Fähre von Neuhaarlngersiel nach Spieker zu bekommen. Natürlich war Martin mit den Kindern nicht fertig, sie mussten noch Zähne putzen, den Kuscheltieren auf Wiedersehen sagen und andere essentielle Sachen, aber dafür hatten wir ja extra ne halbe stunde mehr eingeplant :D. Zeitpolster war mehr oder weniger aufgebraucht, jetzt mussten wir starten.
Katharina wollten wir Berliner Tor aufsammeln und dann auf die Autobahn düsen. Aber … Katharina kennt Hamburg nicht wirklich und wartete Berlner Tor am falschen Ausgang. Martin, der sie nicht kannte, ging sie suchen und ich machte warnblinkterror im absoluten halteverbot mit 2 mittlerweile quicklebendigen Kindern auf der Rückbank. Martin fand sie nach einigem Suchen und dann konnten wir endlich starten!!!

Nach 5 Minuten kam dann die lang ersehnte Frage: “PAPI!!!!!!!!! wann sind wir daaahhh??”
Ahhhh, wie habe ich es vermisst 😀 😀 🙂 😀 😀
Diese Frage hörten wir noch geschätzte 85x von Ronja, Jona schlief die ersten 2 Stunden und lag weit abgeschlagen auf einem guten 2ten Platz. Mit dem startsong von “Sendung mit der Maus” konnten wir immer wieder ein paar Minuten gewinnnen und Kredit bei den kleinen Monstern gewinnen.
In Neuharlingersiel endlich angekommen, noch schnell einen der vielen parkplätze zu Wucherpreisen gebucht und ab auf die Fähre. 3 Kilometer Fahrt … lächerliche 50 Minuten haben wir gebraucht. Da schwimme ich ja fast schneller! Und dann noch 2,5 Kilometer zum Zeltplatz laufen, mit 2 Kindern, die es zu motivieren gilt und deren Gepäck wir zu tragen haben. Irgendwie haben wir es geschafft 😀
Dann noch schnell 2 Fragebögen ausgefüllt. Den Vermieter und den Kioskbesitzer hats erwischt.

Am nächsten morgen dann kalte H-Milch mit Instant Kaffee, sehr lecker! Dann die Leute genervt und Geld verdient. Abends dann das Highlight. Wir wollten Grillen. Es war Traumwetter, Hamburg soff mal wieder ab. Irgendwie habe ich dieses jahr damit Glück gehabt. Aber eigentlich regnets immer in Hamburg :). Vorneweg, das Grillgut schmeckte ….. wie AA!
Aber! wir trafen am Grill die Leiterin des Jugendheims Hannover, die dort ihren Sohn besuchte. Der, in Hamburg studierend, als Surflehrer auf Spieker arbeitet. Und was grillten sie?!?!? AUSTERN 😀
“Die gibts da hinten an der Buhne” … sagte sie und schon war ich los, mit einem Eimer bewaffnet, um noch mehr zu holen und zu verkosten.

Austern und Miesmuscheln zu Hauf, haben einige Kilo geerntet und dann auf den Grill geworfen. Dieses grausame und doch ungleich schmackhafte Schalentier-Massaker werde ich so schnell nicht vergessen. Muddi macht ab und an mal Miesmuscheln und ich soll dann essen kommen. Ich esse dann 1-2 Muscheln und lasse den Rest meinen Geschwistern, die machen sich mehr draus, bin nicht so der Fan von dem Zeug. Aber diese Muscheln, 2 Minuen nach deren Ablegeben gemampft, noch rosa und fest, ein Traum! Auch die Austern gehen so ganz gut weg, schmeckt zwar nach Tran, aber …. nuja.

Ronja und mein Patenkind Jona wollen dann mal eine schlürfen, roh. Dann Martin auch und Katharina macht auch den Versuch. Da muss ich ja … Gruppenzwang ist was tolles … manchmal! Ok. Ich also in die Zitrone beißen und diesen komischen Glibber runterschlürfen. Bäh! Widerlich! Nie wieder. Aber ich lernte, dass richtige Groumets die Viecher eigentlich ohne Zitrone essen. “die Zitrone nimmt man nur, um die Frische zu testen. Frische Tiere zucken noch, wenn man sie mit säure übergießt” … NA TOLL!

Aus mir wird kein Froschenkelfressender, muschelschlürfender Franzose mehr!

Dahlem 18

Kruse Martin und Heiner haben es endlich geschafft, Ihren 18ten Geburtstag zu feiern. Mittlerweile hat selbst das Küken Tine schon dieses biblische Alter erreicht. Grund genug für die zwei alle einzuladen, die sie jemals gekannt haben. Das schließt glücklicherweise auch Julian und mich ein.

Was soll man großes sagen? Es wurde viel getrunken, viel gegessen und noch mehr Spaß gehabt. Der nächtliche Poolbesuch war natürlich auch mit dabei. Irgendwann hat man sich einen Platz zum schlafen gesucht. Und obwohl das Haus der Kruses, oder besser die Häuser mehr Platz als genug bieten, müssen immer einige Glückliche im Hühnerstall schlafen. Saukalt und nicht so wirklich isoliert. Aber wenn 6 Herren auf 12qm schlafen, wirds schon mollig warm.

Morgens dann irgendwann um 11:00 aufgewacht oder geweckt worden. Aber ein tolles Frühstück bei Sonne auf der Terasse mit literweise Kaffee waren eine gute Entschädigung für 6 fehlende Schlafstunden